Römische Zahlenzeichen

Römische Zahlenzeichen finden wir sie heute noch auf vielen Denkmälern (zur Darstellung von Jahreszahlen) oder Uhren. azubiworld

Römische Zahlenzeichen

Die Römischen Zahlen kommen noch aus der Zeit des Römischen Reiches. Dennoch finden wir sie heute noch auf vielen Denkmälern (zur Darstellung von Jahreszahlen) oder Uhren.

Die römischen Zahlen werden entweder durch Addieren oder Subtrahieren ihrer Ziffernwerte gebildet.

Römisches ZahlenzeichenWert
I1
V5
X10
L50
C100
D500
M1 000

Zahlendarstellung
Beim Darstellen einer Zahl werden die notwendigen Zahlenzeichen nebeneinander gereiht.

z.B.:

LXXVI = 50 + 10 + 10 + 5 + 1 = 76

CXI = 100 + 10 + 1 = 111

MDCCLXVI = 1000 + 500 + 100 + 100 +50 + 10 + 5 + 1 = 1766

Ausnahmen:
Steht ein Zahlenzeichen mit einem kleineren Wert vor einem Zahlenzeichen mit größeren Wert, so wird dieses subtrahiert

z.B.:

\begin{align} & 4 \not= IIII & \text{sondern } & IV = 5 - 1 = 4 \\ & 90 \not= LXXXX & \text{sondern } & XC = 100 - 10 = 90 \\ & 9 \not= VIIII & \text{sondern } & IX = 10 - 1 = 9 \\ & 400 \not= CCCC & \text{sondern } & CD = 500 - 100 = 400 \\ & 19 \not= XVIIII & \text{sondern } & XIX = 10 + 10 - 1 = 19 \\ \end{align}

Regel 1:
I steht nur vor V oder X

z.B.: 499 \not= ID sondern CDXCIX

Regel 2:
X steht nur vor L oder C

z.B.: 990 \not= XM sondern CMXC

Regel 3:
V, L, D stehen nie vor größeren Zeichen

z.B.: 95 \not= VC sondern XCV

Kommentar verfassen