Median

Median: Ist eine Ordinalskala gegeben, so ist der Median jener Wert, der in der "Mitte" der größenmäßig geordneten Merkmalsausprägungen steht. azubiworld

Median

Der Median trennt somit eine geordnete Liste in zwei Teilmengen, wobei die mittlere Position nach folgender Vorschrift ermittelt wird:

  • Ist die Stichprobenanzahl ungerade, so ist der Median genau der mittlere Wert in der Liste.
  • Ist die Stichprobenanzahl gerade, so ist der Median das arithmetische Mittel aus den beiden mittleren Werten der Liste.

Beispiel A: Median einer Stichprobenliste mit ungerader Anzahl an Elementen

M = {1, 2, 3, 4, 6, 12, 43, 209, 401}

Anzahl der Elemente: 9
Der Median ist 6 (Element Nr. 5)

Beispiel B:

M = {1, 1, 2, 3, 3, 4, 6, 12, 16, 18}

Anzahl der Elemente: 10
Der Median ist 3.5 (Erklärung: (3+4)/2 = 3.5) (Element Nr. 5+6)

Kommentar #37810 von joe 17.03.17 11:30
joe

Ist der Median in Beispiel B zulässig wenn die Skala nur gerade Zahlen erlaubt? Falls nicht, gibt es einen Median und würfelt man den aus?

Kommentar #40920 von Enzinger 28.03.18 10:42
Enzinger

Ich hätte eine Formel gebraucht, die den Madian beschreibt

Kommentar verfassen