Grundbegriffe

Die 3 Grundbegriffe der Promillerechnung lauten Grundwert (G), Promilleanteil (A) bzw. Promillewert (W) und Promillesatz (p) azubiworld

Die Grundbegriffe der Prozentrechnung

Beispiel:

Ein Vertreter hat einem Kunden einen Bausparvertrag im Wert von insgesamt 40.000 Euro abgeschlossen. Seine Provision beträgt \newcommand{\promille}{%
\relax\ifmmode\promillezeichen
\else\leavevmode\(\mathsurround=0pt\promillezeichen\)\fi}
\newcommand{\promillezeichen}{%
\kern-.05em%
\raise.5ex\hbox{\the\scriptfont0 0}%
\kern-.15em/\kern-.15em%
\lower.25ex\hbox{\the\scriptfont0 00}}4\ \promille, das sind 160 Euro.

Man bezeichnet:

  • die Versicherungssumme in € als Grundwert G
  • den Teil, den der Vertreter verdient, in € als Promilleanteil A oder Promillewert W
  • den Teil, den der Vertreter verdient, in Promille als Promillesatz p
Die 3 Grundbegriffe der Promillerechnung:

Grundwert G: das Ganze (100 %)
Promilleanteil A oder Promillewert W: Teil des Grundwerts
Promillesatz p: Teil des Grundwerts (in Promille)

Kommentar verfassen