Kapitalertragsteuer (KEST)

Die Kapitalertragsteuer (KEST) beträgt in Österreich 25%. Diese Steuer wird gleich von der Bank einbehalten und dem Finanzamt zugeführt. azubiworld

Die Kapitalertragsteuer (KEST)

Erhält man von der Bank Zinsen, so müssen diese - so wie jedes andere Einkommen - versteuert werden. Dies geschieht durch die Kapitalertragsteuer (KEST), die gleich von der jeweiligen Bank einbehalten und dem Finanzamt zugeführt wird.  Die Höhe der Kapitalertragsteuer beträgt in Österreich derzeit 25%. (Stand: 2013)

Beispiel:

Ein Kapital von 15 000 Euro wird 1 Jahr lang mit 2,7% verzinst. Berechnen Sie die Höhe der Zinsen nach einem Jahr nach Abzug der KEST!

Berechnung der Zinsen für 1 Jahr:

Z = \frac{K \cdot p}{100}

Z = \frac{K \cdot p}{100}

Z = \frac{15000 \cdot 2,7}{100}

Z = \frac{150 \cdot 2,7}{1}

\underline{Z = 405}

Die Zinsen nach 1 Jahr betragen 405 Euro. Nun müssen noch 25% Kapitalertragsteuer abgezogen werden. Übrig bleiben also 75% der Zinsen:

75% = \frac{75}{100} = 0,75

75% von 405 Euro berechnen:

0,75 \cdot 405 = 303,75

Antwort: Die Zinsen nach 1 Jahr und nach Abzug der KEST betragen 303,75 Euro.

Die Kapitalertragsteuer (KEST):

Die Kapitalertragsteuer (KEST) beträgt in Österreich 25%.

Zinsen nach Abzug der KEST:
Z_{ohne KEST} = 0,75 \cdot Z

Kommentar verfassen