Tageszinsen

Hier erfahren Sie, wie Sie Tageszinsen berechnen können. In der Zinsrechnung wird jedes Jahr mit 360 Tagen gezählt. azubiworld

Berechnung von Tageszinsen

Oft müssen Zinsen für einen kürzeren Zeitraum als ein Jahr berechnet werden - man spricht in diesem Fall von Tageszinsen.

Bei der Zinsenrechnung wird ein Jahr mit 360 Tagen gezählt (12 Monate zu je 30 Tage). Ein Tag wird somit als \frac{1}{360} des Jahres bezeichnet.

Herleitung der Formel:

Die Formel zur Berechnung von Jahreszinsen nach 1 Jahr kennen wir bereits aus dem vorherigen Kapitel:

Berechnung von Jahreszinsen nach 1 Jahr:

Z = \frac{K \cdot p}{100}

Wird ein Kapital für 1 Tag verzinst, so betragen die Zinsen auch nur \frac{1}{360} der Jahreszinsen:

Z = \frac{1}{360} \cdot \frac{K \cdot p}{100}

Wird ein Kapital für d Tage verzinst, so betragen die Zinsen auch nur \frac{d}{360} der Jahreszinsen:

Z = \frac{d}{360} \cdot \frac{K \cdot p}{100}

Multipliziert man nun die beiden Brüche miteinander, so erhält man die Formel zur Berechnung der Tageszinsen:

Z = \frac{d \cdot K \cdot p}{360 \cdot 100}

Abschließend ändern wir noch die Reihenfolge der Faktoren:

Z = \frac{K \cdot p \cdot d}{100 \cdot 360}

Berechnung von Tageszinsen:

Z = \frac{K \cdot p \cdot d}{100 \cdot 360}

für d Tage

Beispiel:

Berechnen Sie die Zinsen für ein Kapital von 8 900 Euro, das 42 Tage lang zu 1,4% verzinst wird!

Z = \frac{K \cdot p \cdot d}{100 \cdot 360}

Z = \frac{8900 \cdot 1,4 \cdot 42}{100 \cdot 360}

Z = \frac{523320}{36000}

\underline{Z = 14,54}

Antwort: Die Zinsen nach 42 Tagen betragen 14,54 Euro.

Kommentar verfassen