Säulendiagramm

Ein Säulendiagramm besteht aus mehreren gleich breiten und nicht aneinander grenzenden Säulen, die senkrecht auf die x-Achse stehen. Die Höhe der Säulen wird durch die Anzahl der Nennungen bestimmt, die auf der y-Achse vermerkt sind. azubiworld

Säulendiagramme

Beispiel:

Für die Klassensprecherwahl der 2c stehen 4 KandidatInnen zur Auswahl: Thomas, Sandra, Lukas und Lea.

Die Auszählung der Stimmzettel ergab folgendes Ergebnis: 6 Stimmen für Thomas, 2 Stimmen für Sandra, 4 Stimmen für Lukas und 13 Stimmen für Lea.

Somit wurde Lea eindeutig zur Klassensprecherin der 2c gewählt, was wir nun grafisch darstellen möchten. Dazu eignet sich ein Säulendiagramm.

Säulendiagramm:

Ein Säulendiagramm ist wie ein rechtwinkeliges Koordinatensystem aufgebaut. Auf der waagrechten x-Achse beschriften wir die Namen der KandidatInnen und auf der y-Achse die Anzahl der Stimmen in jeweils gleichen Abständen. Gleich breite Säulen zeigen durch ihre Höhe die Anzahl der Stimmen jedes Kandidaten / jeder Kandidatin.

Das Säulendiagramm:

Ein Säulendiagramm besteht aus mehreren gleich breiten und nicht aneinander grenzenden Säulen, die senkrecht auf die x-Achse stehen.

Die Höhe der Säulen wird durch die Anzahl der Nennungen bestimmt, die auf der y-Achse vermerkt sind.

Kommentar verfassen