Die dreiseitige Pyramide

Eine dreiseitige Pyramide besteht aus einer dreieckigen Grundfläche und einer Spitze. Die Eckpunkte der Grundfläche sind mit dieser Spitze verbunden und erzeugen somit dreieckige Seitenflächen. azubiworld

Die dreiseitige Pyramide

In diesem Kapitel gehen wir immer von einer geraden Pyramide aus.

Eigenschaften

Eine dreiseitige Pyramide besteht aus einer dreieckigen Grundfläche und einer Spitze. Die Eckpunkte der Grundfläche sind mit dieser Spitze verbunden und erzeugen somit dreieckige Seitenflächen.

Eckpunkte

Eine dreiseitige Pyramide hat 4 Eckpunkte. Die Beschriftung der Eckpunkte erfolgt mit Großbuchstaben gegen den Uhrzeigersinn. Die Spitze der Pyramide wird mit S bezeichnet. Die drei Eckpunkte der Grundfläche sind gleich weit von der Spitze entfernt.

Kanten

Eine dreiseitige Pyramide hat insgesamt 9 Kanten. Die Kanten der Grundfläche sind normalerweise unterschiedlich lang. Jene Kanten, die von der Grundfläche zur Spitze reichen sind gleich lang.

Körperhöhe

Die Körperhöhe einer dreiseitigen Pyramide ist der kürzeste Abstand (= Normalabstand) von der Grundfläche zur Spitze. Sie verbindet somit den Schwerpunkt der Grundfläche mit der Spitze.

Seitenhöhe

Die Seitenhöhe einer dreiseitigen Pyramide ist die Höhe einer der drei Seitenflächen (ABS, BCS, CAS).

Seitenflächen

Eine dreiseitige Pyramide wird von einem allgemeinen Dreieck als Grundfläche und 3 gleichschenkligen Dreiecken (bei einer geraden Pyramide) bzw. 3 allgemeinen Dreiecken (bei einer schiefen Pyramide), die zusammen den Mantel bilden, begrenzt.

Volumen

Das Volumen einer Pyramide ist immer ein Drittel des Volumens eines Prismas mit gleicher Grundfläche und Höhe.

Kommentar verfassen