Die Seitenflächen der dreiseitigen Pyramide

Eine dreiseitige Pyramide wird von einem allgemeinen Dreieck als Grundfläche und 3 gleichschenkligen Dreiecken (bei einer geraden Pyramide) bzw. 3 allgemeinen Dreiecken (bei einer schiefen Pyramide), die zusammen den Mantel bilden, begrenzt. azubiworld

Die Seitenflächen der dreiseitigen Pyramide

Ein geometrischer Körper wird von Flächen begrenzt.

Bei der dreiseitigen Pyramide handelt es sich hierbei um insgesamt 4 Flächen.

Die unterste Fläche nennt man Grundfläche, welche die Form eines allgemeinen Dreiecks hat.

Die 3 verbleibende Flächen werden als Seitenflächen bezeichnet. Sie bilden zusammen den Mantel.

Die Seitenflächen sind 3 unterschiedlich große gleichschenklige Dreiecke (bei einer geraden Pyramide) oder allgemeine Dreiecke (bei einer schiefen Pyramide).

Sonderformen:

Ist die Grundfläche ein gleichseitiges Dreieck (= alle Seiten des Dreiecks sind gleich lang), so sind die 3 Seitenflächen gleiche gleichschenklige Dreiecke und somit gleich groß.

Ist die Grundfläche ein gleichschenkliges Dreieck (= 2 Seiten des Dreiecks sind gleich lang), so sind 2 Seitenflächen gleiche gleichschenklige Dreiecke und somit gleich groß.

Die Seitenflächen der dreiseitigen Pyramide:

Eine dreiseitige Pyramide wird von einem allgemeinen Dreieck als Grundfläche und 3 gleichschenkligen Dreiecken (bei einer geraden Pyramide) bzw. 3 allgemeinen Dreiecken (bei einer schiefen Pyramide), die zusammen den Mantel bilden, begrenzt.

Kommentar verfassen