Ratenkauf

Bei einem Ratenkauf bezahlt man die Ware nicht auf einmal, sondern in meist gleich großen Teilbeträgen (Raten). azubiworld

Ratenkauf

Wenn man eine Ware nicht auf einmal bezahlen will oder kann, so gibt es die Möglichkeit einer Ratenzahlung.

Dabei bezahlt man die Ware in mehreren (meist gleich hohen) Teilbeträgen.

Manchmal hat man auch die Möglichkeit einer Anzahlung: Man zahlt einen Teil der Gesamtsumme an und der Rest wird dann auf Raten aufgeteilt.

Solange nicht alle Raten bezahlt wurden, bleibt die Ware auch im Eigentum des Verkäufers.

Beispiel:

Ein Fernseher kostet 800 Euro. Zahlt man ihn bar, so bekommt man 3% Skonto. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit einer Ratenzahlung: Man zahlt 200 Euro an und dann 12 Monatsraten zu je 60 Euro.

Barzahlung:

\begin{align} & A = \frac{p \cdot G}{100} = \frac{3 \cdot 800}{100} = \frac{2400}{100} = 24\ \text{Euro} \\ & 800 - 24 = 776\ \text{Euro} \\ \end{align}

Bei Barzahlung bezahlt man abzüglich 3% Skonto 776 Euro für den Fernseher.

Ratenzahlung:

Anzahlung:200\ \text{Euro}

Raten: 12 \cdot 60 = 720\ \text{Euro}

Gesamt: 200 + 720 = 920\ \text{Euro}

Bei Ratenzahlung bezahlt man insgesamt 920 Euro.

Ratenkäufe sind in der Regel kostspieliger als Barzahlungen. In unserem Beispiel beträgt die Differenz 920 - 776 = 144 Euro.

Ratenkäufe

Hierbei bezahlt man die Ware nicht auf einmal, sondern in meist gleich großen Teilbeträgen (Raten).

Kommentar verfassen