Addieren mit natürlichen Zahlen

Vorgangsweise der schriftlichen Addition sowie deren Probe, Veranschaulichung am Zahlenstrahl und Anwendung von Rechengesetzen. azubiworld
Fachausdrücke

Die zu addierenden Elemente werden als Summanden, das Ergebnis der Addition als Summe bezeichnet.

Vorgangsweise

Beim schriftlichen Addieren werden die entsprechenden Zahlen nach ihrem Stellenwert geordnet untereinander geschrieben. Dann werden die gleichen Stellenwerte miteinander addiert.

Vorgangsweise mit Zehnerüberschreitung

Beim schriftlichen Addieren werden die entsprechenden Zahlen nach ihrem Stellenwert geordnet untereinander geschrieben.

Probe

Um sicherzugehen, dass richtig gerechnet wurde, wird die Probe angewandt. Dabei werden beide Summanden vertauscht, das Ergebnis sollte aber gleich bleiben. Gerechnet wird wieder von unten nach oben.

Veranschaulichung am Zahlenstrahl

Um die Addition am Zahlenstrahl zu veranschaulichen, zeichnet man vom Punkt 0 weg nacheinander Strecken, die so lange wie die Summanden der Addition sind.

Kommutativgesetz

Bei der Addition gilt das Kommutativgesetz (= Vertauschungsgesetz), welches besagt, dass die Summanden beliebig vertauscht werden können.

Assoziativgesetz

Beim Plusrechnen dürfen wir die einzelnen Summanden beliebig zu Teilsummen verbinden. Das besagt das Assoziativgesetz (= Verbindungsgesetz).

Kommentar verfassen